meine Gedanken zum Labyrinth,
dem Praxislogo
 
 
das Labyrinth bezeichnet eine Art verschlungenen Wegesystems, das den Weg hinein, hinaus oder hindurch zu einem Rätsel oder zumindest zu einer besonderen Erfahrung macht.
Der Weg - solange er auch sein mag - führt zum Mittelpunkt. Im klassischen Labyrinth ist es nicht möglich, sich zu verirren.
In seiner spirituellen Bedeutung kann der Weg auch als Meditation oder Erneuerung aufgefasst werden.
Er kann als Abbild des Lebensweges verstanden werden und der Selbstfindung dienen, zur Umkehr oder zum Überdenken des eignen Lebens auffordern.
Das Erreichen der Mitte wird in der Mythologie als Erlösung verstanden.
In dem Maße, wie Leben und Erleben von Gesundheit und Krankheit, Wohlbefinden und Unwohlsein miteinander verwoben sind, kann in der Medizin die Suche nach einer Idee, nach einer Diagnose und einer Therapie ein Prozess sein, bei dem es erforderlich sein kann, die Dinge stets neu zu bewerten, sich zu drehen und zu wenden - das Ziel schon vermeintlich vor Augen - dennoch einen längeren gemeinsamen Weg vor sich zu haben.
Das verstehe ich unter einer ganzheitlichen medizinischen Betreuung, auch verschlungene Wege miteinander über längere Zeiträume zu gehen, Menschen zu begleiten.
 
 
 

© Praxis-Eisermann.com | Stand Dezember 2013

Internetauftritt verwirklicht von: theoasim